BannerbildBannerbildBannerbild
     +++  Derzeit sind keine Einträge vorhanden.  +++     
     +++  Derzeit sind keine Einträge vorhanden.  +++     
Link verschicken   Druckansicht öffnen
 

“Ick proot platt“

Plattdeutsch beim Heimatverein Übersetzung

Siet Windmaond (November) 2019 güff dät ölw Kinner, de plattdüütsch lehrt. Säi bünt van acht bit tau taihn Johr old. Van Januar 2020 an güff dät äine twäide Koppel (sääven), de bünt van taihn bit tau veertaihn Johr old. Alle veertaihn Daoge äine Stunde. Nu is Corona uss dertüsken kaomen. Wenn et vörbie is, maokt wi wieder.

(Mai 2020)

 

Siet gaut äin Joahr bünt wi ant plattdütsk leern.

Corona haut uss jümmer weer tertüsken.

Wi bünt näägen Kinner (Beld) van acht bis ölw Johr. Fiev Wichter un väier Jungs.

De twäide Trupp bünt äin Wicht und twäi Jungs. De bünt veertaihn Johr. Dor käönt noch wall fiev / sess mitmoaken.

Trau di wat, leer platt un prot platt.

Well mitmoaken will, ääben bi de Heimatverein

noafroagen und anmellen.

(Januar 2021)

Seit dem Wintermonat (November) 2019 gibt es elf Kinder, die plattdeutsch lernen. Sie sind von acht bis zu zehn Jahre alt. Von Januar 2020 an gibt es eine zweite Gruppe (sieben), die sind von zehn bis zu vierzehn Jahre alt. Alle vierzehn Tage eine Stunde. Nun ist Corona uns dazwischen gekommen. Wenn es vorbei ist, machen wir weiter.

 

Sobald wieder eine Generalversammlung stattfinden kann, wird diese Gruppe mit ihrem Leiter Josef Schulte vorgestellt. Das neue Projekt „Wi proot platt“ soll dann ins Leben gerufen werden. Der Heimatverein hofft, daß sich noch viele Mitglieder dieser Gruppe anschließen, um hier etwas Großes und Interessantes aufzubauen.